Advertisement

Brandeinsatz in Ascheberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jesko Jachens   
Montag, 29 September 2008
ImageAm 29. September wurde gegen 3:40 Uhr das THW Preetz von der Feuerwehr alarmiert, nachdem es in Ascheberg zu einem Brand einer ehemaligen Räucherkate gekommen ist.

Die Kate war bereits komplett ausgebrannt, wegen der zwei hohen Schornsteine, welche akut einsturzgefährdet waren, konnten jedoch die letzten Brandnester im Innern des Gebäudes nicht erreicht werden.

Aufgabe für das THW war das Niederlegen der einsturzgefährdeten Schornsteine sowie die Schaffung von Zugängen zur Brandbekämpfung.

Die ehemalige Räucherkate mit einem Profilblechdach wurde durch ein Garten- und Landschaftsbauunternehmen genutzt. Ein direkt angrenzendes Wohn- und Geschäftshaus war ebenfalls vom Feuer bedroht

Die Feuerwehren Ascheberg, Plön, Dersau, Kalübbe, Dörnick und Nehmten konnte ein Abbrennen des Wohngebäudes verhindern, das Gartencenter brannte jedoch komplett aus.

Die Trapezbleche des Daches erschwerten die Löscharbeiten, da sie das Löschwasser größteils abhielten. Ein Innenangriff war wegen der Einsturzgefahr nicht möglich, daher die Alarmierung des THW.

Die Einreißarbeiten wurden mittels des Bergungsräumgerätes (Radlader) der Fachgruppe Räumen vorgenommen. Anstelle der sonst üblichen Schaufel wurde als Zusatzgerät der Baggerarm mit Tiefenlöffel montiert, um die notwendige Reichweite für das Einreißen der Schornsteine zu erlangen. Anschließend wurden die Bleche des Daches aus dem Brandobjekt entfernt.

Nach dem Ende der Räumarbeiten dauerten die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr noch an, die Bundesstraße 430 war während der Löscharbeiten für rund fünf Stunden voll gesperrt.

-> Externer Link: Bericht der Feuerwehr Ascheberg

-> Bilderserie

Letztes Update ( Montag, 20 Oktober 2008 )
 
< zurück   weiter >
© 2021 OV Preetz, Technisches Hilfswerk
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.