Home arrow Veranstaltungen arrow Veranstaltungen arrow Jubiläum des Fördervereins und der Jugendgruppe
Advertisement

Jubiläum des Fördervereins und der Jugendgruppe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jesko Jachens   
Sonntag, 28 August 2011
ImageDer Förderverein des Technischen Hilfswerkes in Preetz e.V. feierte am Samstag, 27. August, sein 30-jähriges Jubiläum. Die Jugendgruppe des THW Preetz feierte ihr 20-jähriges.

Zur Festveranstaltung auf dem Preetzer Cathrinplatz erschienen zahlreiche Gäste aus der Politik sowie von Feuerwehr und THW.

Die Fachgruppe Logistik-Verpflegung kochte mit der Feldküche Putengulasch für das leibliche Wohl, die THW Jugendgruppe bot ihre Schiffsschaukel und Torwandschießen an.

Das THW übergab bei dieser Gelegenheit offiziell die neuen Einsatzfahrzeuge an den Ortsverband. Hierbei handelt es sich um einen Gerätekraftwagen für die 1. Bergungsgruppe sowie einen Mannschaftstransportwagen für den Zugtrupp.

-> Bilderserie


Rede der Bürgervorsteherin Renate Müller-Loennies auf der Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Fördervereins des Technischen Hilfswerkes in Preetz e.V.  sowie des 20-jährigen Jubiläums der Jugendgruppe des THW.  

Sehr geehrter Herr Sajak,
Sehr geehrter Herr Jachens,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Festgäste,  

ich danke Ihnen herzlich für Ihre Einladung zu Ihrer Festveranstaltung. Sie feiern heute nicht nur das 30-jährige Jubiläum ihres Fördervereins in Preetz, sondern auch das 20-jährige Jubiläum ihrer Jugendgruppe.  

Zu beiden Veranstaltungen überbringe ich Ihnen die herzlichen Glückwünsche der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Ich freue mich, heute auch die Gelegenheit zu haben, Ihnen und alle Mitarbeitern des THWs einen Dank für Ihren ehrenamtlichen Einsatz aussprechen zu können.  

Wir können uns glücklich schätzen, dass wir in Deutschland über Organisationen und Einrichtungen verfügen, die sich dem Schutz und der Hilfe der Menschen in Notsituationen verpflichtet fühlen. Die enge Verzahnung des THW mit den Feuerwehren und weiteren Hilfsorganisationen bietet uns ein großes Maß an Sicherheit.  

Der Aufgabenbereich des THW ist vielfältig und umfasst die technische Hilfe im Zivilschutz ebenso wie dem Katastrophenschutz.  

Wir können aber auch stolz darauf sein, dass wir als bedeutende und reiche Industrienation auch humanitäre und technische Hilfe bei Katastrophen auf internationaler Ebene leisten können.  

Dies ist möglich, dank der guten Ausbildung und der Professionalität  erfahrener THW Mitglieder und der guten technischen Ausstattung.  

Das weite Spektrum der Einsatzmöglichkeiten ist jedoch nur gewährleistet, wenn auch die entsprechende und notwendige Ausrüstung vorhanden ist. Aus diesem Grund können wir uns immer wieder freuen, wenn genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, damit  durch neue Fahrzeuge und bessere technische Einrichtungen das THW allen Anforderungen gerecht werden kann. Dank des Fördervereins ist eine moderne  und gute Ausstattung gewährleistet.  

Auch die Ausbildung der Einsatzkräfte hat im Laufe der Jahre einen großen Wandel erfahren.  

In unserer modernen Zeit sind die Gefahren noch komplexer und vielfältiger geworden. Daher ist es notwendig, dass alle THW Mitglieder  durch ständige Weiterbildung und Schulungen ihren Wissenstand verbessern können. Wir haben allen Grund, mit Hochachtung den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder im Dienste der Mitmenschen zu würdigen.  

Ich möchte deshalb auch immer wieder darauf hinweisen, dass die Mitarbeit im Rahmen des THW oder auch in anderen Hilfsorganisationen, wie der Feuerwehr, von außerordentlichem persönlichen Wert ist. Die technischen Fähigkeiten und das handwerkliche Geschick, die dort vermittelt wird, helfen auch das Alltagsleben zu meistern. Viele profitieren in ihrem gesamten Leben von dem Wissen und den Fertigkeiten, die sie beim THW oder anderen Hilfsorganisationen erlangen konnten. Auch der soziale Zusammenhalt in der Gemeinschaft ist von großer Bedeutung. Sie bildet den jungen Menschen und schafft Inhalte.
So hoffe ich, dass Sie keine Nachwuchssorgen haben und dass viele junge Menschen die Gelegenheit wahrnehmen, ihrem Leben einen sinnvollen Inhalt zu geben. Natürlich gibt es sicherlich auch Erwachsene, die willkommen sind.  

Damit wünsche ich Ihnen alles Gute für die Zukunft.  

Renate Müller-Loennies
Bürgervorsteherin  

27. August 2011

Letztes Update ( Donnerstag, 22 September 2011 )
 
< zurück   weiter >
© 2022 OV Preetz, Technisches Hilfswerk
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.