Advertisement

Pumpeneinsatz bei Behrensdorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jesko Jachens   
Samstag, 20 November 2010
ImageEin drohender Deichbruch bei Behrensdorf führte am frühen Abend des 19. November zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk.

Es bestand die Gefahr, dass die Binnendeiche im Kossauauslauf dem Wasserdruck nicht mehr standhalten und brechen könnten. Dann hätten die Wassermassen die Ortschaft Behrensdorf überfluten können.

Normalerweise reguliert ein Sperrwerk den Wasserstand. Nach starkem Ostwind in den vergangenen Tagen war das Ostseewasser im Hafen jedoch 55 Zentimeter über dem Normalstand und damit wenige Zentimeter höher als der Wasserstand im Binnensee.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Behrensdorf sowie die 8. Feuerwehrbereitschaft und das THW mit den Technischen Zügen aus Plön und Preetz sowie den Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen aus Mölln, Oldenburg und Bad Segeberg. insgesamt wurden zur Entlastung des Binnendeiches mit einer Pumpenleistung von rund 35000 Litern pro Minute Wasser in die Ostsee befördert.

In der Nacht zum Samstag flaute der Wind deutlich ab, so dass das aufgelaufene Ostseewasser wieder auf den normalen Stand zurück ging und dann die Absenkung des Binnensee-Pegels wieder ganz normal durch das Sperrwerk erfolgen konnte. Die Einsatzmaßnahmen konnten so gegen 2:00 Uhr beendet werden.

-> externer Link KN online

-> Bilderserie

Letztes Update ( Donnerstag, 25 November 2010 )
 
< zurück   weiter >
© 2021 OV Preetz, Technisches Hilfswerk
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.